Petroșani

Unser erster Stopp in Rumänien war kurz vor Petroșani. Wir blieben zwei Nächte in einem sehr kleinen Zimmer in einer feinen Pension. Somit hatten wir einen Tag, um den südlichen Teil der Transalpina zu fahren. Die ‚Königstraße‘ ist eine seit einigen Jahren gut asphaltierte Paßstraße. Eigentlich öffnet sie erst am 10. Juni, das konnte uns aber nicht abhalten. Etwas beschwerlich war der Weg hin: die zuführende Straße wird gerade neu gemacht und besteht überwiegend aus Schotter und geht bereits gut bergauf, samt Serpentinen. Aber es hat sich gelohnt. Auch das Wetter hat bis zu der Spitze, noch mit Schneeresten am Rande, perfekt mitgespielt. Abwärts sind wir dann in eine Wolke gefahren, die uns eine Weile mit wenig Sicht und feuchtkalter Luft ‚festhielt‘.

image

Transalpina auf gut halber Höhe

Über loki

Namen sind wie Schall und Rauch – viele Worte sind es auch

Ich gehe und stolpere durch diese Welt und dieses Leben, wie wohl jeder andere auch. Manchmal bleiben Worte, Bilder, Lieder, Eindrücke – Gedanken und Gefühle –
… und manchmal schreib ich diese auf .

Dieser Beitrag wurde unter Motorrad, Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen