Öko?

Mag sein, die Wahl eines „Öko-Strom“-Tarifes ist nur Augenwischerei zur eigenen Gewissensberuhigung, ein Marktkniff oder tatsächlich ein mehr oder minder relevantes Signal für eine „bessere Zukunft“. Jedenfalls hab ich mir seinerzeit den Schuh angezogen und bin zu Lichtblick gewechselt.
Die Jahre danach haben eben diesen Anbieter immer mal in einem wechselhaften Bild dastehen lassen, und ich hab seit geraumer Zeit den Eindruck, dass dieser Strommakler letztendlich nur soetwas wie Trendhurerei betreibt.

Gute Vorsätze zum Jahreswechsel habe ich nicht; aber ein neues Jahr kann ja dennoch mal eine Neuerung mit sich bringen. In diesem, meinem Fall bedeutet das, dass ich in Zukunft auf Naturstrom setze.
Das ist schönerweise ein paar Euro günstiger, vor allem gehen aber von jeder bezahlten Kilowattstunde 1,25 Cents in den Ausbau neuer Stromerzeugungsanlagen.

Illusion oder Fakt – ich finds gut: loki mal ökolokisch.

[Edit] Natürlich dauert so ein Wechsel seine bürokratische Zeit. Aber bislang ist der Kontakt zum neuen Anbieter mindestens so angenehm wie erhofft. Allerdings könnte bei den obligatorischen Werbeaufkleberchen („Ökostrombezieher“, „Hier fließt Naturstrom“, etc.) noch ein bisschen was witzigeres dabei sein.

einer der Werbeaufkleber

Ein naturstrom-Aufkleber

Und weil es grad so schön zum Thema passt, to whom it may concern:
Im April veranstaltet die IPPNW mal wieder einen Kongress: 25 Jahre Tschernobyl: Zeitbombe Atomenergie – Atomausstieg jetzt

Über loki

Namen sind wie Schall und Rauch – viele Worte sind es auch

Ich gehe und stolpere durch diese Welt und dieses Leben, wie wohl jeder andere auch. Manchmal bleiben Worte, Bilder, Lieder, Eindrücke – Gedanken und Gefühle –
… und manchmal schreib ich diese auf .

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, ökolokisch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen